P&K MPI3

Tipps zum Betrieb und Leistung

Betrieb

AUSTAL Einstellungen

Faktoren, die die Performance beeinflussen sind natürlich die Eingangsdaten, wie z.B. Daten die Kühlturme etc. ins Spiel bringen.

Andere Software

Beachten Sie, dass Programme wie ScreenSaver, AntiVirus Software und viele andere Programme die Geschwindigkeit einer Berechnung negativ beeinflussen können.

System Dienste

Schalten Sie unnötige Systemdienste ab. Ich halte den Indexing Service für unnötig. Der Task Scheduler sollte auch nicht laufen. Man kann auch verhindern das bei NTFS die Zugriffszeit, bei jedem Dateizugriff aktualisiert wird. Ein sehr störender Service ist VSS der die Berechnung extrem stören kann und völlig unnötig ist. Dieser Service kann leider nur abgeschaltet werden, indem die Erstellung von automatischen Systemwiederherstellungspunkten abgeschaltet wird.

Plattennutzung

Halten Sie die Plattennutzung unter 8o% der Kapazität, da es darüber erheblich langsamer wird. Beachten Sie die Fragmentierung des Datei-Systems und speziell der Master File Table (MFT) bei NTFS.

Netzwerk

Nicht mit dem Netzwerk spielen. Das kann eine laufende Berechnung unterbrechen. Unsere Software kommuniziert über Netzwerk Sockets. Schon das Ein- und Ausschalten der Wireless-Verbindung kann eine Unterbrechung verursachen.

Computer

CPU

Das Programm (wie auch die original Programme) wurde mit einem Intel Compiler compiliert und ist besser optimiert für Intel CPUs. Tests auf AMD Prozessoren und auch mit dem GCC Compiler produzierten immer langsamere Programme, obwohl ähnliche Optimierungen eingestellt wurden. Neuere Prozessor-Generation sind üblicherweise besser als alte. Die Antahl der High Perfomance Cores des Prozessors muß mindestens der Anzahl der zu startenden Prozesse entsprechen.

Kühlung

Bei der Berechnung wird die CPU erheblich ausgelastet, wobei Wärme entsteht. Wenn die Wärme wegen mangelnder Kühlung nicht schnell genug abgeführt werden kann, wird die Taktfrequenz der CPU automatisch reduziert, damit weniger Wärme erzeugt wird. Dieses kann bis zur Notabschaltung gehen. Ein kleines Gehäuse oder gar ein Notebook wird hier problematisch sein.

Grafikkarte

Eine dedizierte Grafikkarte ist nicht nötig, wenn der Prozessor eine integriert hat. Die interne Grafik reicht völlig für normales arbeiten und braucht keine zusätzliche Energie und erzeugt keine Abwärme. Üblicherweise ist ein Intel Prozessor mit F an der Bezeichnung gekennzeichnet, wenn er keine Grafikeinheit hat.

Arbeitsspeicher

Stellen Sie sicher Ihr System hat genug und schnellen Arbeitsspeicher. Das System sollte mindestens 4GB pro Core verfügbar haben. Achten Sie darauf, daß der PC mindesten zwei Speicherbänke im Dual-Zugriffsmode nutzt. Das ist doppelt so schnell wie Single-Zugriffsmode.

Festplattenspeicher

Eine 1TB Festplatte vorzugsweise SSD sollte hier ausreichen. Das hängt natürlich von den Projekten ab.

Language: